Tag Archives: Tafel

Und wieder Marmilade

8 Mai

Hey zusammen,

gestern wurde auf FB gestreikt, gegen die Reichweitenbeschränkung.

Daher habt Ihr auch nix von mir lesen können – zumindest nicht mit Praliné Surprise 😉
Aber auch mit meinem priv. Account hab ich fast nix gemacht. In einer Gruppe hab ich gepostet – weil es dort um Organisatorisches ging und ein oder zwei Gewinnspiele hab ich mitgemacht.
Slebst „Like“ hab ich mir verkniffen 😉

Ob dieses Verhalten was bringt? Naja, man hat irgendwie mehr gesehen hab ich das Gefühl – weil eben einige nicht gepostet haben, wurden andere besser gesehen – aber ich denke nicht, dass es sonst was genützt hat – dafür waren zu wenige Teilnehmer und einige, die sagten, dass sie nix machen, haben nach dem halben Tag doch wieder gepostet… ich liebe es, wenn Leute konsequent sind 😉

Nun gut, soviel dazu. Ich hab gestern mal wieder in der Küche gestanden bissl Marmilade gemacht 😉

Erdbeer-Banane

  • 177g Banane
  • 177g Erdbeer
  • 177g GelierZucker 2:1

Erdbeer-Rhabarber-Ingwer

  • 200g Rhabarber
  • 200g Erdbeer
  • 5g Ingwer
  • 200g GelierZucker 2:1

Heute morgen hab ich dann die eingefrorene Kirsch-Bananen-Mischung vom letzten Mal marmiliert 😉

und SuppenKasper gespielt:

Rote Bete Suppe

  • 500g Rote Bete, vakuum verpackt, gewürfelt
  • 300g Kartoffeln, geschält und gewürfelt
  • 100g Zwiebel, geschält und gewürfelt
  • 1 Bund Suppengrün (oder TK)
  • 1/2l Brühe
  • 1/2TL Lieblingskräuter
  • 2 Stückchen Ingwer
  • Salz, Pfeffer, BärlauchÖl

Zwiebel und Kartoffel angebraten, Brühe drauf und nach 5 Minuten das geschnittene SuppenGrün dazu – ich hatte fertig eingefrorenes, bei frischem dieses ruhig mit anbraten – nach weiteren 5 Minuten die Bete dazu und weitere 10 Minuten kochen lassen. Dann alles pürrieren und abschmecken.

ServierMöglichkeiten:
mit 1EL CremeFraiche und Kräuter garnieren
mit gebratenem Speck und Zwiebeln garnieren

Ich muss sagen, dass ich jetzt nicht wirklich begeistert bin. Aber mal probieren ist ok.

Die Rote Bete hatte ich noch von Weihnachten da. Durch die VakuumVerpackung sehr lange haltbar hab ich sie nun endlich verarbeitet. Sie war ursprünglich auch als Suppe geplant, allerdings als Vorspeise zu HeiligAbend. Aber derjenige, für den sie gedacht war, wollte nicht bei uns sein… Nun gut, jetzt hab ich sie gekocht und in Gläser verpackt 😉 Je Glas rund 300ml = 1 Portion

Auf dem Herd brodelt ErbsenSuppe – Rezept dazu habt Ihr hier schon erhalten 😉 Schaut mal oben in die Übersicht 😀

  • knuddel *
Advertisements

Das RecyclingEvent – Tina ist dabei!

4 Mai

Hey zusammen,

ich war am überlegen, ob ich Eure Ideen als Abschluss des Events zusammen fasse. Allerdings ist die Teilnahme aktuell sooo mager, dass ich mich entschlossen habe die Einsendungen direkt als GastBeitrag zu verbloggen 😉

Den Anfang hat mein LieblingsStalker Tina gemacht. Wer schon auf ihrem Blog unterwegs war weiß, dass es Tina auch nicht so berauschend geht und daher jede Idee zum Sparen willkommen ist 😉 Wollen wir mal schaun, wie sie so spart:

Uiuiuiuiuiui sparen, da bin ich doch sofort dabei 😀

Oh holde Praline, ihr sparet und recyclet,
ebenso wie unser auch.
Eurer Aufruf entzückte mich.
So werde ich Euch erzählen,
dass unser Hause ebenfalls dieses tut.

Okay, ja schon gut, ich hab zu viel Game of Thrones geschaut xD

Wo fange ich nur an?

Am besten bei Klamotten:

  • Ich gehe super gerne in die Caritas Kleiderverkauf.
  • Ebenso stöbere ich auch gern bei Kik um für meine Kinder Sachen zu kaufen.
  • Aber am liebsten nehme ich gern „benutzte“ Klamotten von Freunden, die sie nicht mehr brauchen.
  • Da wir ja schon eine Große haben, werden die Sachen von ihr gleich für ihre Schwester weg gelegt.

Zu Lebensmittel und Verpackungen:

  • Ich hebe oft die Plastikverpackungen auf, die widerverschließbar sind um unter anderem meine Backutensilien zu verstauen oder sie als Verpackungen für selbst gemachtes zu benutzen.
  • Da wir ja auch zur Tafel gehen, sparen wir da ebenso schon eine Menge und ich bin fast jedesmal damit zufrieden, was uns geboten wird.
  • Wenn ich Dinge dann doch einmal bestelle, freue ich mich über jeden Karton. Meist mehr über den als über den Inhalt, da ich ja weiss, was drin ist 😀
    Diesen nehme ich dann widerrum um meine Sachen zu verschicken 😉
  • Kleine Pfandflaschen verwende ich auch immer wieder, vorallem für die Große um ihr Getränk für die Schule da rein zu füllen.

Eigentlich hatte ich vor, Euch das Chaos meines Kartonagenstapel zu ersparen aber es gehört nun einmal dazu 😀

Ich weiss nicht, ob es das auch dazu gehört aber ich hätte da noch so die ein oder andere Seite um ganz günstig online zu bestellen:

Dann habe ich noch das Einkaufen an sich:

  • Wenn ich einkaufen gehe, dann meist in nur ein Geschäft und da nehme ich dann auch nur die günstigste Marke, die sie haben.
  • Am 02.05.14, waren wir in dem Geschäft mit L und der Endung idl 😀
    Fleisch wollte ich haben, im Angebot: Geschnetzeltes für 1,99€ und noch einmal 30% Rabatt wegen Haltbarkeitsdatum! Einfach Top!
  • Selbst ist die Frau und kauft deswegen auch meist kein Brot mehr sondern macht es selber 😉

So wenn ich irgendwas vergessen haben sollte oder es toooootal am Thema vorbei geht, darfst mich ja gerne zurecht stutzen 😀 ❤

Das Suppenhuhn
Tina

Glückstag

30 Apr

Hey zusammen,

gestern bei der Tafel hatten wir Glück – ich hatte nach Kräutern gefragt und zunächst wurde das verneint. Aber dann hat eine der Mitarbeiterinnen „Bärlauch“ durch die Gegend gerufen und meine Ohren wurden größer als die von Dumbo 😉 – also „scheinheilig“ die Dame, die uns bediente gefragt: „Hab ich da grad Bärlauch gehört?“ 😀 – Schwupps landeten 2 Packungen in unserer Tasche * freu *

Nachdem wir dann gestern abend doch noch Besuch hatten… Heute Bärlauch verarbeitet:

  • Salz
  • Öl

Beides bei Schnin´s Kitchen gesehen gehabt (was auch der Grund für meine Hellhörigkeit war 😉 )

114g Bärlauch = 500ml Öl + 564g Salz:

Natürlich beides noch nicht wirklich fertig – Das Salz muss noch trocknen (auf´m Balkon 😉 ) und das Öl ein paar Tage ruhen. Aber jetzt schon diese Farbe ❤


Der Bärlauch war aber nicht das einzige Glück, was wir gestern hatten. Soll ich Euch mal unser heutiges Abendessen zeigen? 😉

Yammi – und nix davon ist selbst frisch gekauft * schäm *

Das Gemüse schön knackig – das Brot kurz aufgebacken – die Rippchen waren die BBQ-Honig vom Lidl (man kennt ja seine „Marken“). Sehr lecker, wobei ich zugeben muss, dass ich die Rippchen selbst nicht kaufen würde. Sie waren zwar sehr gut, aber irgendwie doch bissl zu süß. Aber easy gemacht: Einfach bei 170°C in den Ofen geschmissen 😉


Uuund wo wir grad beim Thema sind:

Hab die Tage aus restlichen Äpfeln ein bissl Apfelmus gemacht (wird nächste Woche wohl auch nochmal sein) und aus nem Glas Kirschen mit Bananen nochmal Marmilade 😉

6 kleine bis mittlere Äpfel schälen und kleinschneiden, mit bissl Zitrone dafür sorgen, dass sie nicht braun werden, 1 Tütchen VanillinZucker mit hinein geben und zum kochen bringen. Wenn die Äpfel weich sind (ca. 5 – 10 Minuten) mit dem PürrierStab matschen und heiß in saubere Gläse füllen 😉

Kirschen abtropfen lassen, Saft auffangen. 200g Kirschen mit 200g Bananen pürrieren und mit 200g GelierZucker 2:1 mischen. Bissl Saft ziehen lassen (min. 1 Std. stehen lassen oder über Nacht) und kochen. Nach Gelierprobe in saubere Gläser abfüllen – eben wie gehabt 😉

Der Saft waren ca. 300ml + restl. Kirschen + 500g Banane hab ich dann auch pürriert und eingefroren, da ich weder GelierZucker, noch Gläser hatte 😉 Also vorbereitet für´s nächste Mal 😉

In diesem Sinne: Seid Arm, aber nicht Assi 😉 ❤

  • knuddel *