Tag Archives: schnell

Ein kleines Danke

30 Jul

Hey zusammen,

manchmal denke ich, dass wir nicht genug „Danke“ sagen. Ich will hier jetzt nicht philosopisch werden – keine Bange 😉 Ich möchte Euch heute einfach nur eine schnell gemachte Kleinigkeit zeigen, die so herzlich und einfach und schön ist 😀

Weiterlesen

Happy Birthday

6 Mai

Hey zusammen,

gestern hatte mein Mann Geburtstag 🙂 ❤

  • und ich „TherapieGruppe“… eigentlich sollte was Interessantes durchgenommen werden, aber unser GastDozent hat verpeilt, dass er gestern dran war, also bin ich umsonst da hin.. hätte so reihern können! Hätte mir viel lieber einen schönen Tag mit meinem Mann gemacht, statt meine Zeit da zu verplempern (wir hatten nämlich auch kein Ersatzthema, so dass ich wirklich über 4 Std. mit nix vertrödelt habe…)

Naja… Sonntag hatte ich dann ein wenig gebacken – blöderweise so ziemlich ohne Inspiration und Motivation…

Ideen waren da… Legostein aus SchokoKuchenZitronen-Kokos-Rolle mit MarzipanSahne… verwirrt dann durch sein geplapper: Nüsse und Pistatien und Marzipan und Gugl, mach Gugl bla bla bla – wie soll man denn da anständig planen und machen und so? Und in die Küche wurde selbstverständlich auch immer geplatzt… Also dachte ich mich: Scheiß drauf! Kriegt er keine Torte, gibbet MiniDinger 😉

Grundlage war wieder Eve´s ZuckerHimmel für MiniGugl:

  • 100g Quark
  • 100g Mehl
  • 100g Margarine, geschmolzen
  • 1Msp. Backpulver

Das ganze dann drei mal:

    • 150g KaramellCreme
    • 100g Zucker
    • Teil des Mehls durch PuddingPulver zum Kochen, Schokolade ersetzt
    • 3EL Haselnuss, gemahlen
    • 100g Zucker
    • 3EL KokosRaspel
    • 1TL ZitronenschalenAroma (RUF)
    • paar Tropfen Backaroma, Zitrone
      [echte Zitrone geht natürlich auch 😉 ]

Alles jeweils mixen, mit Spritzbeutel in Form füllen und bei 170°C Umluft ca. 20 Minuten backen.

So wirklich gefällt mir das Rezept nicht. Es schmeckt alles zwar sehr saftig – auch am nächsten Tag – aber ich denke da ist zu viel Quark drin. Alles fällt beim Auskühlen ziemlich in sich zusammen… so sehen die KronJuwelen von Tupper eher wie platte Tittchen oder Knöpfe aus und die Gugl bissl verschrumpelt… Naja, geschmeckt hat es trotzdem sehr gut! 😀

Mein Mann und mein Ex waren begeistert (ja, wir feiern alles gemeinsam!). Dazu hab ich dann eine einfache VanilleSahne ohne Zucker gemacht: Sahne, paar umdrehungen Vanille aus der Mühle, aufschlagen = fertig 😉

Beim AbendEssen von uns beiden und kleines Monster war ich dann ein bissl kreativer:

SpareRibs waren noch im Kühler. Kurz antauen lassen und dann bissl abgespült – war wieder das BBQ-Honig, was uns beim letzten mal ja zu süß war.

Dann eine BratenForm mit etwas BärlauchÖl eingepinselt und bissl (1/2TL) Kräuter-Bärlauch-Salz darüber gestreut und die Ribs reingelegt.

Zur Beilage:

  • 3 größere Kartoffeln geschält und in grobe Würfel geschnitten – wer frische FrühKartoffeln hat, kann natürlich die Schale dran lassen 😉
  • 3 mittlere Zwiebeln schälen und grob würfeln (je Zwiebel = 8 Stücke)
  • 1/2 Paprika ebenfalls grob gewürfelt
  • 1 Tomate auch

Kartoffeln und Zwiebeln gemischt und zu den SpareRibs in die Form gepackt – daneben, nicht auf das Fleisch. Darauf dann die Paprika und Tomate. Alles noch mit 1-2EL Öl (Raps) bestrichen und bei 170°C Umluft (nicht vorgeheizt) 1 Std. in den Ofen geschmissen.

FladenBrot hatten wir auch noch im Kühler = bissl befeuchten (kaltes Wasser) und am Schluss kurz mit aufgebacken (ca. 10 Minuten)

Dann aus

  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Paprika
  • 1 Tomate
  • 1/2TL Orgenao
  • Salz, Pfeffer, Paprika, 1/2TL Zucker

einen schnellen Dip gemacht

Yammi – keine Arbeit und ganz entspannt gefuttert 😉

  • knuddel * ❤