Archive | Rezepte RSS feed for this section

BloggerParade – Sommer, Sonne, Sonnenschein

18 Jun

Hey zusammen,

die Sonne scheint, es ist warm – Zeit für eine neue Parade passend zum herrlichen Wetter 😉

Ich hab heute für Euch viele kleine Rezepte mitgebracht – für´s Grillen oder auch als Geschenke/Mitbringsel aus der Küche:

Butter, Dips und Dressings

Ihr kennt mich: Ich liebe es einfach einfach und schnell – keine große Zutatenliste und so individuell wie möglich 😉

Fangen wir mit was einfachem an: Dressing

Früher gab es bei mir keine selbstgemachten Dressings, sondern eigentlich immer nur die aus der Tüte oder auch mal aus Flasche. Ich hatte immer angst vor Essig, dass ich zu viel nehme und alles total sauer wird… Nun, diese Angst habe ich überwunden 😉

Grundrezept klares Dressing:

  • 2EL Öl
  • 1EL Essig
  • 1EL Wasser
  • Salz, Pfeffer

Varianten:

  • Schmeißt Kräuter nach Wahl mit rein – z.B. Petersilie und Schnittlauch oder Eure Lieblingskräutermischung, egal ob TK oder getrocknet 😉
  • Tauscht den Essig z.B. durch Balsamico aus – ich hab einen wunderbar fruchtigen Balsamico von einer Arbeitskollegin geschenkt bekommen (Chefkoch: Holunder-Balsamico). Der schmeckt sensationell im gemischten Salat oder auch einfach nur im Tomatensalat. Vorsicht: Es schmecken dann nicht mehr alle Kräuter im Dressing – uns schmeckt da drin z.B. keine Petersilie
  • Variiert beim Öl – Leinsamenöl z.B. gibt dem Dressing was nussiges 😉 oder tauscht es aus durch Milch

Gewürzte Butter – darf doch bei keinem Grillen fehlen, oder? Egal ob Kräuter, Knoblauch, Pfeffer oder, oder, oder 😉 Und die ist so einfach und schnell gemacht 😀

  • 250g Butter, weich
  • Salz, Pfeffer

Varianten:

  • Knoblauch: einfach gepressten oder gehackten Knoblauch einrühren – je nach Lust und Laune so 2-3 Zehen
  • Kräuter: egal ob frische, getrocknete oder TK – vertraut auf Euren Bauch 😉 – getrocknete und TK mach ich meist so 3-4 TL, frische je nach Anzahl der Kräuter, meist zu gleichen Teilen, dass insgesamt rund ein kompletter Bund Kräuter gehackt wird
  • Zwiebel: 1-2 Frühlingszwiebeln klein schneiden oder 1 kleine weiße oder rote Zwiebel fein gewürfelt
  • Zwiebel-Schinken: eine kleine Zwiebel fein würfeln, 3-4 Scheiben roher Schinken in feine Streifen schneiden. Beides zusammen in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett lecker braten
  • Orangen-Pfeffer: 2TL grüner Pfeffer, klein geschnitten und der SchalenAbrieb einer Orange – hier kann man auch die OrangenSchalen vom Onkel Doc nehmen 😉 oder wer aus der Weihnachtsbäckerei noch getrocknete Schalen hat, egal ob als Zesten oder gemahlen
  • auch sehr lecker: Versucht mal Süße Butter zum Grillen oder Raclette 😉 z.B. mit Marzipan, Cranberry und Mandeln – Marzipan (100g) und Cranberry (50g) mit etwas Zucker (braun, 2EL) in den Multizerkleinerer geben und hacken – auch sehr lecker zu Grillkäse 😉

Lasst Euch einfach was einfallen und vertraut auf Euren Bauch 😉 – Tomate-Basilikum soll auch lecker sein (wird mit getrockneten Tomaten gemacht) – das wichtigste bei Butter: Keine nassen Zutaten wählen!
Butter kann man wunderbar im Vorfeld machen – einfach eine größere Menge mixen und einfrieren – z.B. in Form gespritzt oder in Pralinenformen gefüllt. Wenn das dann fest ist, einfach auslösen und in eine Dose umfüllen – so habt Ihr auch immer zwischendurch kleine Portionen gewürzte Butter im Haus um z.B. das nächste Kartoffelpürree zu verfeiern oder dem Gemüse einen Extra-Kick zu geben 😉 Auf einem Buffet sehen die ButterFormen nochmal so gut aus 😉 Aber auch einfach als runde Wurst lässt sie sich einfrieren. Dazu die Butter einfach auf Frischhaltefolie klatschen, einrollen, die Enden fest verdrehen und ab in die Kühlung 😉

Dips…

Ich liebe Dips auf Quark/Frischkäse-Basis – also weiße Dips 😉 und die sind soo einfach:

Einfach Quark und/oder Frischkäse und/oder Schmand und/oder Yoghurt mit etwas Milch glatt rühren, salzen, pfeffern und dann… was man will 😉

Wie wäre es z.B.

  • einfach mit Frühlingszwiebel? Herrlich frisch zu Pellkartoffel
  • einfach gehackte Kräuter – egal, ob frisch, TK oder getrocknet
  • geriebene, ausgedrückte Gurke und Knoblauch, mit nem kleinen Schuß Essig oder Zitrone und nem Löffelchen Öl – Fertig ist das Tzatziki
  • feingewürfelte Paprika
  • oder oder oder

Aber auch Dosentomaten eigenen sich für nen schnellen Dip 😉 Nehmt einfach

  • 1 kl. Dose Tomaten mit Saft
  • 1 grüne Paprika
  • 1 (Frühlings) Zwiebel

Schneidet alles in feine Würfel oder schmeißt es in folgender Reihenfolge kurz in den den Multizerkleinerer:

  1. Zwiebel – kurz hacken – dazu
  2. Paprika – kurz hacken – dazu
  3. Tomaten – kurz hacken

mit Salz, Pfeffer, Kräutern abschmecken – lecker

Gebt für mehr Würze eine ChiliSchote dazu – oder Knoblauch 😉

Ihr seht eine Vielfalt an diversen Saucen zum Grillen, Dressings zum Salat oder herrlicher Butter mal eben zu machen, ist wirklich nicht schwer – und immer eine Frage Eures eigenen Geschmacks und der Fantasie 😉

Und vergesst nicht die beiden wichtigsten Zutaten:

SPASS & LIEBE

❤ ❤ ❤

Mit dabei sind diesmal:

05.06. – Jacky ** 06.06. – Sonja
07.06. – Toni ** 08.06. – Annette
09.06. – Marion ** 10.06. – Claudia
11.06. – Jörn ** 12.06. – Daisy
13.06. – Perdita ** 14.06. – Elisa
15.06. – Robert ** 16.06. – Maik
17.06. – Annette ** 18.06. – Tina

Hinweis: Die Links funktionieren erst am Erscheinungstag ab 8.00h 😉

Und vergesst nicht unser Sommer-Sonne-Sonnenschein-Gewinnspiel auf Facebook 😉

BloggerParade – Exquisa Creation Kokos

4 Mai

Hey zusammen,

wie ihr bereits auf Facebook sehen konntet, habe ich über LISA Freundeskreis den neuen Exquisa Creation Kokos probieren dürfen. *Werbung

Kaum kam das gut verpackte, gekühlte Paket bei mir an, waren auch schon 2 Pakete von den 10 (WOW!) spurlos verschwunden^^ Eine Freundin war zu besuch und hatte sie sich eingesteckt 😉

Wie wir dann ein wenig Ruhe hatten, haben wir (Mann, Monster & ich) die Löffelprobe gemacht und genascht 😉

Ich: Lecker, aber kann ich mir mit Schmand, Frischkäse und Kokos auch selbst zusammen rühren… wobei ich nie auf die Idee gekommen wäre mir einen süßen Brotaufstrich zu machen 😉
Mann: Lecker, aber da fehlt noch so der BÄM
Monster: Bääääh…

Erster Eindruck: Zwar positiv überrascht von Geschmack (nicht zu süß, nicht zu viel Kokos) und Konsistenz (fest, aber dennoch cremig), aber nicht wirklich überzeugt… Mal schaun, was man damit so anstellen kann 😉

Natürlich bin ich zunächst süß daher gekommen – einfach als Sahne – lecker auf Waffel und bestimmt auch auf Kuchen – mal was anderes 😉

Auf Lisa hab ich dann Creationen wie „ProteinShake“ und „Auf Brot mit Salami“ gesehen und auch unsere liebe Annette hat gekocht – mit Hähnchen in der Pfanne.

Nun gut, dadurch ermutigt, bin ich dann auch herzhaft dran gegangen und habe einen Kokos-Curry-Dip gemacht. Und was soll ich sagen? WOW! Lecker! Ich wäre sonst nie auf die Idee gekommen, Kokos in den Curry-Dip zu machen – irgendwie hab ich im Kopf Mandarine oder Ananas, aber mit Kokos – yammi 😀

Aber dann bin ich doch wieder zum Süßen und habe gebacken 😉 Normal machen wir Käsekuchen wie Omi – mit Quark 🙂 Jetzt hab ich erste mal Frischkäse genommen und werde dies wohl auch zukünftig machen^^ Fest, cremig, saftig – ohne diesen trockenen Quark-Beigeschmack – einfach lecker! Und die feine Kokos-Note dabei… hmmmm… ein Gedicht sag ich Euch 😀

Also ich muss sagen: Ich bin mehr als positiv überrascht und denke, dass ich das ein oder andere Mal durchaus zum neuen Exquisa Creation Kokos greifen werde. Es ist eben praktisch eine Basis direkt zusammen gerührt zu haben und nicht erst selbst austüfteln zu müssen 😉

Und damit Ihr meine kleinen Kreationen nachmachen könnt, hier die Rezepte:

Kokos-Sahne

  • 200g Exquisa Creation Kokos
  • 200g Sahne

zusammen in eine Schüssel geben und steifschlagen. Sehr lecker zu Waffeln oder Sand- /Schokokuchen.

Kokos-Curry-Dip

  • 200g Exquisa Creation Kokos
  • etwas Milch
  • 4TL Chakalaka-Gewürzmischung
  • Salz, Pfeffer

mit einander vermixen und min. 30 Minuten ziehen lassen. Super zu gegrilltem oder auf dem kalten Buffet. Lässt sich auch gut für den nächsten Tag vorbereiten.

Kleiner Käsekuchen „Creation Kokos“

Den Ofen auf 160°C (Ober/Unterhitze) vorheizen

  • 150g Mehl
  • 100g Margarine
  • 50g Zucker

geschmeidig verkneten, nach Bedarf ein Schuß Milch dazu, und eine kleine Springform damit auskleiden (Boden und Rand)

  • 2 Eier (Größe L)
  • 50g (Vanille) Zucker
  • 1Pck. Puddingpulver zum Kochen, Vanille

verquirlen.

  • 400g Exquisa Creation Kokos

zu der Eimasse geben und verrühren. In die Springform füllen und bei 160°C (Ober/Unterhitze) Ca. 45 Minuten backen, Ofen ausschalten und Kuchen drin lassen. Nach ca. 30 Minuten aus der Form lösen und erkalten lassen.
Auch lecker mit Kirschen, Mandarinen oder Rosinen.

Mit dabei sind diesmal:

01.05. – Jacky
02.05. – Annette
03.05. – Marion
04.05. – Tina

Hinweis: Die Links funktionieren erst am Erscheinungstag ab 8.00h 😉

Das Produkt wurde mir kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Happy Birthday tooooo meeeee

19 Mrz

Hey zusammen,

man glaubt es nicht, aber da hat die Alte doch tatsächlich schon wieder Geburtstag…^^ Ganze 39 Jahre…

Weiterlesen