Matsche, matsche Papier färben

3 Mrz

Hey zusammen,

wie ich ab und an mal erwähnt habe, wollen mein Mann und ich sowas wie LARPer sein – aber darauf möchte ich heute nicht näher eingehen ;)

Heute möchte ich Euch zeigen, wie man Papier einfärben kann. Klar, ich weiß, es gibt da zig Anleitungen zu im Netz – für Apfelkuchen aber auch ;)

Aktuell arbeite ich in einer sog. Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung – kurz: 1-Euro-Job. Über diese Stelle habe ich die Möglichkeit kostenlos an Papier zu kommen – genauer: Rest-Papier (=Müll) verschiedenster Qualitäten. Ich finde es immer sehr schaden, wenn etwas entsorgt wird, was man eigentlich noch gebrauchen könnte und so geh ich meiner Chefin auf die Nerven mit meinen div. Papier-Sammlungen O:-)

Bisher hab ich dieses Papier immer Freunden / Bekannten gegeben, für ihre Kinder zum Malen oder sich selbst zum Basteln. Vor kurzem bin ich bei GrüneWürfel auf Julias Anleitung für Schriftrollen fürs LARP gestoßen und ich klatschte mir gegen die Stirn. Klar! Schriftrollen für´s Archiv oder eigene Rezeptsammlungen oder Kräuterkunde oder oder oder – dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin… Jeden Tag hab ich mir diese Berge von Papier angeschaut und krampfhaft überlegt, was ich damit machen könnte…

Idee gefunden – Idee gemacht ;-)

Also alles an Papier irgendwie gehortet und große Endstücke in schmalere Streifen geschnitten – alle schön unterschiedlich ;-) Zu Hause dann meinen Mann kurz in Kenntnis gesetzt, dass in den nächsten Tagen die Bude „stinken“ wird und ran ans Werk :D

Erfahrungen:

  • Kaffee ist ein super Färbemittel – eine schöne gelblichbraune Farbe – einfach 3TL gemahlenes KaffeePulver auf ca. 1l Wasser und ziehen lassen [nicht filtern!]
  • RotbuschTee Sahne-Karamell duftet prima und bringt einen leichten rötlichen Ton mit ins Spiel – 3 Beutel auf ca 1l Wasser hab ich genommen [nicht filtern!]
  • FenchelTee bringt das ganze in zartes gelb – leider nicht grünlich, wie ich hoffte – auch hier 3TL Pulver auf ca. 1l Wasser [nicht filtern!]
  • Lebensmittelfarbe ist klasse! grün ist mal was anderes ;)
  • Kakao find ich gar nicht gut – das Papier wirkt wie angemalt
  • 90g Papier in größer als DIN A4 reißt schnell ein – wer´s mag…
  • Am besten eignet sich ein alter Wäscheständer als Trockenfläche. Um ungewollte weiße Streifen von den dünnen Stäben zu vermeiden empfiehlt es sich den Wäscheständer mit Zeitungen aus zu legen
  • Nach dem Antrocknen kann man das Papier wie Wäsche über das Gestänge hängen und vollständig trocknen lassen, bevor man es z.B. gerollt bis zur Verwendung aufbewahrt
  • Wer es sauber mag, sollte sich gar nicht erst an dieses Gematsche wagen – es ist wirklich eine dreckige Angelegenheit
  • Am besten sollte man im Sommer und draußen arbeiten – dann trocknet alles schneller
  • Klecker, Klecksen, Tupfen, Streichen – alles ist erlaubt – es ist Euer Papier, es muss Euch gefallen ;)
  • Unterschiedliche Pinsel ergeben unterschiedliche Ergebinisse. Je Breiter ein Pinsel, umso gleichmässiger das Auftragen ;)
  • Überlegt Euch evtl. vorher was Ihr mit dem Papier machen wollt – daran hängt Eure entgültige Farbwahl und auch Farbintensität ;) – da ich einfach nur machen wollte, hab ich alles gemischt und gematscht
  • Gläser und Becher während der Fertigung auf das nasse Papier gestellt ergeben schöne Kreise – wer hat denn da beim Schreiben seinen Met auf die Rolle gestellt? ;)

So, dass sind meine Erfahrungen – Welche habt Ihr?

Natürlich hab ich auch ein paar Bilder für Euch ;-) :

<3 <3 <3

Advertisements

Eine Antwort to “Matsche, matsche Papier färben”

  1. JJacky 6. März 2018 um 02:41 #

    coole Idee :-)

Antworte mir :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.