Happy Birthday Mike

5 Mai

Hey zusammen,

heute hat mein Mann Geburtstag 😀 ❤

Gestern hatte ich null Gedanken an den Kuchen – irgendwann kamen dann doch mal so Wünsche nach was frutigem und so passend für alle und Buttercreme und Nudelsalat mit Bockwürstchen und keine Ahnung… Irgendwann im Laufe des Abends hab ich dann mal nen Pudding gekocht:

  • 500ml Buttermilch, Zitrone
  • 1/2 Fläschchen Backaroma, Zitrone
  • 3EL Zucker
  • 1Pck. Puddingpulver zum Kochen, Vanille

Alles nach Anleitung gekocht und dann mit Frischhaltefolie abgedeckt, damit keine Haut entsteht.

250g Butter und 250g Mascarpone aus dem Kühlschrank geholt, damit dann alles heute die gleiche Temperatur hat und schlafen gegangen. Meine Gedanken kreisten um Pfirsich und Ananas und Mandrine und Vanilleboden und Zitronenkuchen und Schokowunderkuchen und keine Ahnung…

Nachdem ich das kleine Monster heute morgen dann gemütlich in die Wanne geworfen habe, hab ich mich für einen Schokowunderkuchen entschieden. Also Teig angerührt und bevor wir mit dem Bus los sind eben in den Ofen geworfen. Praktischerweise war der Kuchen dann fertig, wie ich wieder zu Hause war 😉

Dann gemütlich die Mayonaise gemixt:

  • 1 Ei
  • 220ml Öl
  • 2 saure Gurken
  • etwas Gurkenwasser
  • Salz, Pfeffer, Curry (statt Senf)
  • halbe Hand voll Schnittlauch und Petersilie (frisch vom Balkon)

in einen Messbecher gegeben, den Pürrierstab auf den Boden gesetzt und fleissig gemixt, dabei langsam hochgezogen und dann immerwieder hoch und runter, um alle Zutaten richtig gut miteinander zu pürrieren. Normal mach ich auch immer ne Zwiebel mit rein, aber die hab ich diesmal einfach weggelassen – nur so 😉

Irgendwann hab ich dann mal Nudeln gekocht (die guten, von Birkel, Gabelspaghetti 😉 ) und ein paar Eier ebenfalls, um dann festzustellen, dass von Sonntag noch genug Eier dagewesen wären… Nun gut, einfach weiter machen 😉

  • 1 Dose Erbsen, abgetropft
  • 1 Glas Spargel, geschnitten, abgetropft
  • 1/2 Fleischwurst vom Ring, gewürfelt
  • 4 Eier, gewürfelt
  • Salz, Pfeffer

in eine Schüssel gekippt, Mayo drauf und abgeschmeckt. Ein wenig vom Erbsen bzw. Spargelwasser mit in die Schüssel, damit die Mayo nicht so schwer an den Nudeln haftet… Nudeln zur Mayopampe und fertig. Frischhaltefolie drauf und den Nudelsalat in den Kühlschrank gestellt.

Dann hab ich mich weiter der Torte gewidmet – der Kuchen war mittlerweile gut ausgekühlt.

  • 250g Butter
  • 2Pck. Vanillezucker

miteinander schaumig geschlagen. Den

  • fertigen Pudding

eßlöffelweise untergerührt.

  • 250g Mascarpone
  • 1EL Zucker

ebenfalls gründlich mit in die Butter eingearbeitet. Herrlich hell und cremig und lecker zitronig * yammi * 😀

Aber ich brauchte Farbe – also ein paar Eßlöffel in eine kleine Schale umgefüllt und beides mit Wilton Gel-Farben eingefärbt. Blöde Idee… Diese Farbe ist zwar wunderbar für Marzipan, aber nicht für Creme… So wurde mein gewünschtes Rot leider ein Rosa und das Schwarz ein Anthrazit… :/ Vielleicht doch mal die fettlöslichen Farben besorgen…? 😉

Nicht entmutigen lassen! Beide Cremes in den Kühlschrank gepackt.

Für die Füllung hab ich einfach

  • 1 Dose Mandarinen

abgetropft und Saft aufgefangen

  • 250g SahneQuark
  • 250g Mascarpone
  • 3EL Zucker
  • 3EL Mandarinensaft

miteinander verquirlt und die Mandarinen untergerührt.

Der Kuchen wurde dann halbiert, Deckel mit dem Kopf nach unten auf die Tortenplatte gelegt, Tortenring eng drumrum gespannt und mit der Füllung beschwert. Dann den zweiten Teil des Kuchens draufgedrückt und für ca. 20 Minuten (mehr Geduld hatte ich nicht) in den sehr kalt gestellten Kühlschrank gepackt.

Dann den Tortenring entfernt, in der Hoffnung, dass die Füllung schon angezogen hat. Munter die rote Creme erst am Rand und dann obendrauf verteilt – grob glatt gestrichen, wir sind schliesslich Horde und keine Weichspül-Allianz 😉

Die schwarze Creme habe ich in einen kleinen Gefrierbeutel gepackt, eine winzige Ecke abgeschnitten und gemalt – und es hat gefunzt * freu * Hurra! Frei Hand und so! Dabei kann ich gar nicht malen!

Fotos gemacht und wieder in den Kühlschrank gestellt 😀

Als mein Mann dann endlich nach Hause kam mit unserem kleinen Monster, waren mein Ex-Mann und mein großes Monster auch schon da und es konnte gegessen werden 😀

Die Überraschung ist gelungen – Er hat nicht damit gerechnet eine Horde-Torte zu bekommen und ist auch sehr stolz, dass ich das so mal eben aufgemalt habe 😀

Und nachdem ich nun die ganze Zeit nur über mich und so gequatscht habe, kommen wir doch jetzt mal so Alibimässig zum Grund der Torte:

❤ ❤ ❤ Er freut sich bestimmt, wenn Ihr ihm ein paar liebe Worte auf seiner Seite hinterlasst 😉 ❤ ❤ ❤

Advertisements

Antworte mir :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s