Bammel in der Küche

19 Nov

Hey zusammen,

letzte Woche kam eine Freundin an:“Du Schatzi, mein Vater wird nächste Woche 66 und weil Du ja für meine Tochter ne Torte machst… Hast Du Zeit und Lust für ihn auch zu machen?“ „Klar. Was für eine?“ „Weiß nicht, was schlägst Du vor?“ blöde wie ich bin… „Ne Tittentorte“ „Prima 🙂

Nun gut, also steht Tina heute in der Küche und versucht sich an ner TittenTorte… Ich hoffe sie wird was…

Vorgaben:

  • Keine Nippel
  • Schokokuchen
  • Kirschen
  • mit Marzipan eingedeckt

Ok, kriegen wir hin – oder? o.O

Was mach ich nur? Einfach Schokokuchen mit Kirschen und dann Marzipan drüber haun? Und wie soll der Busen ausschaun?

Ich hab mich dann für einen Schoko-Wunderkuchen entschieden, der mit Kirschen und MascarponeCreme gefüllt, mit Schokocreme eingestrichen und dann mit Marzipan eingedeckt wird.

SchokoCreme

  • 250g Kuvertüre, Zartbitter
  • 200g Sahne

Kuvertüre hacken und in eine Schale geben. Sahne aufkochen und über die Kuvertüre gießen. Ca. 5 Minuten stehen lassen und glatt rühren.
An einen kühlen Ort stellen und erstmal vergessen (hatte die über Nacht in der Küche mit geöffnetem Fenster = kalt genug – funzt natürlich nicht im Sommer 😉 )

MascarponeCreme

  • 125g Mascarpone
  • 70g Joghurt
  • 50g Zucker
  • 1 VanilleSchote, das Mark

Einfach alles miteinader glatt rühren und in den Kühlschrank stellen.

Schoko-Wunderkuchen

  • 4 Eier
  • 200g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200ml Öl
  • 200ml Milch
  • 300g Mehl
  • 30g Kakao, ungesüßt
  • 1 Pck. Backpulver

Eier und Zucker mit einander kräftig aufschlagen=> doppelte Menge. Öl langsam einfließen lassen, dann die Milch.
Mehl, Kakao und Backpulver mischen und auf die Eimaße sieben. Mit dem Schneebesen unterheben. Dafür die Schüssel schräg halten, mit dem Schneebesen am Rand der Schüssel eintauchen und am Rand entlang fahren, während der Schneebesen mit den Handgelenk leicht gedreht wird und nach ca. 1/3 des Schüsselrandes wieder auftaucht und am „Startpunkt“ wieder eingetaucht wird. Dies wiederholt man so oft, bis kein Mehl mehr zu sehen ist. (Ich hoffe das war verständlich 😛)
Teig in die vorbereitete Form geben und bei 160°C (Ober/Unterhitze) ca. 45min. backen (Stäbchenprobe)

Form: Herzspringform
Vorbereitung: Backpapier in den Boden einspannen, Rand leicht fetten

Damit hätten wir dann schon mal den Körper… 😉

Wie machen wir nun die den Busen?

Easy – mit der Hälfte vom Körper 😉

Also Zutaten halbiert, Teig daraus bereitet und in 2 Etappen in einer 14-Springform gebacken (hab leider nur 1 Form in der größe und keine andere feuerfeste Form 😉 )

Das wäre geschafft – jetzt NUR NOCH alles zusammenfügen und in Form bringen… 😉

Ach ja, das Rezept vom Wunderkuchen hab ich mir übrigens bei Selina bzw. Nicole gemobst 😉

Der Kuchen wurde nun irgendwie zusammen gesetzt und gefüllt und überhaupt – das genaue wie und so kann ich Euch leider nicht sagen – will mich nicht mit fremden Federn schmücken, denn gebastelt hat mein Mann – schaut selbst:

Was ich Euch sagen kann ist die Füllung:

  • 1 Glas Kirschen gut abtropfen lassen
  • Kuchen aufschneiden, das Unterteil mit einem Löffel etwas aushöhlen
  • Kirschen in die Bucht füllen und MascarponeCreme darauf verteilen
  • Creme auch auf den Rand geben, dünn, als Kleber für das Oberteil
  • Oberteil wieder aufsetzen und den Mann ran lassen 😉
  • Kuchenkrümel mit Schokocreme vermatschen und zum Modelieren benutzen
  • Kompletten Kuchen mit Schokocreme einstreichen und kalt stellen (min. 30 Minuten)
  • 300g Marzipan mit 75g Puderzucker verkneten und dünn ausrollen
  • irgendwie über den Kuchen klatschen
  • 100g Marzipan mit 25g Puderzucker und Lebensmittelfarbe (Gel) verkneten und dünn ausrollen und ebenfalls drüber klatschen
  • etwas Lebensmittelfarbe (Gel) mit Wasser anrühren und malen 😉

Legende: hat mein Mann gemacht ** hab ich gemacht 😉

Nach 2,5Std. matschen, kneten, färben, modelieren – haben wir ein Ergebnis:

Wir stellen Fest:

  1. Für unsere erste TittenTorte gar nicht mal so Scheiße 😉
  2. Teamwork ist alles 😀
  3. Selbst Motivtorten können wir hin bekommen ❤

Btw: Freundin hat sie schon gesehen (Foto) und ist begeistert 😀

❤ ❤ ❤

Advertisements

2 Antworten to “Bammel in der Küche”

  1. tianshivay 23. November 2014 um 21:03 #

    Mike hatte sichtlich Spaß sie zu formen 😀
    Aber habe dir ja schon gesagt, dass er da eine super Vorlage hatte und auch bestimmt jede Menge daran probieren durfte 😀

    Gefällt 1 Person

Antworte mir :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s