Grillen macht Spaß

10 Aug

Hey zusammen,

nachdem Freitag das Grillen ins Wasser fiel, haben wir das gestern nachgeholt – aber fang ich mal anders an:

In Niedersachsen war es ganz easy mal eben raus in den Garten zu gehen – Äpfel vom Baum zu holen oder durch´s Wohnzimmerfenster alles zum Grillen hinaus zu geben.

Durch unseren Umzug nach Nordrhein-Westfahlen – raus aus dem Haus mit Garten, hinein in die Mietwohnung im 5. Stock – wurde dieser Umstand erheblich erschwert. Wir haben zwar einen Balkon und einen ElektroGrill – aber das ist ja kein Grillen 😉

Nun haben wir das Glück, dass wir in einer familienfreundlichen Gegend wohnen und hier eine kleine Ecke haben, die liebevoll „Grillplatz“ genannt wird. Es handelt sich hierbei um eine seperate Ecke mit einem großen Tisch und Bänken. Man ist nicht direkt auf dem Präsentierteller – auch wenn die Kinder der Siedlung das natürlich anders sehen 😉 (Affen im Zoo müssen sich so fühlen 😉 )

Nun haben wir gestern ein wenig gepackt und sind in den Hof gestiefelt.

Ich wäre aber nicht ich, wenn da nicht dieser Hang zum Übertreiben wäre… 😉

  • Einkaufstrolley mit Geschirr, Besteck, Zubehör und bissl Futter
  • der Grill 😉
  • ein Tisch
  • Box mit Fleisch
  • Taschen mit Brot, Deko und der Piñata 😉
  • Gestell zum Aufhängen der Piñata

Und so sah dann alles aufgebaut aus 🙂

Eigentlich war ich am überlegen, dass es Nudel- oder Kartoffelsalat gibt, aber ich hab mich dann doch dazu entschieden, dass es „nur“ Kartoffeln gibt. Ich hab also ein paar Kartoffeln gekocht (mit Schale) und diese dann halbiert. Mit der Schnittseite kamen diese dann auf den Grill. Mit Kräuterbutter, selbstgemachter Mayo oder KräuterJoghurt ein Gedicht 😉
Blöderweise sieht man die natürlich nicht auf den Bildern… sie sind mit in dem blauen Container, wo Würstchen und Fleisch drin waren 😉

Frische Paprika in feine Streifen geschnitten zum Dippen – in der Hoffnung, dass die Kinder diese auch anrühren (was natürlich nicht der Fall war…) und in breitere Streifen für Mami auf den Grill 😉

Brot schmeckt angegrillt auch immer wunderbar… 😉

Bei den MiniFrikadellen hab ich wieder gemogelt und gekaufte genommen – man muss ja nicht immer alles selbst machen 😉

Auch die Knoblauchbutter (weiß) ist gekauft. Die grüne Kräuterbutter ist selbst gemacht: 250g weiche Butter mit ausreichend viel Schnittlauch und Petersilie und etwas Salz in die kleine Küchenmaschine geschmissen und matschen lassen. Die Pampe dann auf ein großes Stück Frischhaltefolie getürmt und geschickt zu einer Rolle geformt. Die Enden eindrehen (kennt man ja von Meggle und Co. 😉 ) und ins Eisfach gelegt. Wenn alles fest ist in halbe Scheiben geschnitten und in eine Dose gepackt. Die KnobiButter hab ich dann auch einfach mit in die Dose getan.
Leider hab ich es versäumt Euch Bilder von der Entstehung zu machen – nächstes Mal 😉

Natürlich könnt Ihr die Butter variieren, wie Ihr mögt: getrocknete Tomaten und Chiligetrocknete KräuterKnoblauchZwiebeln

Der Joghurt hat folgendes Rezept: 10EL Joghurt, natur + ca. 50g Frischkäse, light + Schnittlauch und Petersilie nach Belieben + etwas Salz
Sehr lecker zu Fleisch, Kartoffeln, Reis, Gemüse… 😉

Von der Mayo hab ich Euch Bilder gemacht bei der Entstehung:

Lecker, oder? 😀 Das ursprüngliche Rezept hab ich von Chefkoch 😉 – Schneller geht keine Mayo 😉

Meine Zutaten: 200ml Öl (Raps), 1 Ei, 1 Frühlingszwiebel, etwas Salz und Pfeffer, ein Schuß Gurkenwasser – alles in den Mixbecher geben, den Pürrierstab auf den Boden des Bechers stellen und dann erst einschalten. Zum Schluss gebe ich immer in die fertige Mayo, da sie recht flüssig ist, was durch mehr Öl ausgeglichen werden kann, etwas Frischkäse oder Quark. Diesmal waren es rund 50g Frischkäse, light. Insgesamt erhält man so 400ml Mayo 😉

Auch sehr leckere Varianten: KräuterEssiggurkeZwiebelPaprikaCurryKnoblauch… Einfach direkt am Anfang mit in den Mixbecher geben.

Wie Ihr seht, ist es recht easy ein schönes Grillen und/oder Picknick vorzubereiten – auch mit wenig Mitteln und Arbeit 😉

Die Kinder hatten mit ihrem sehr gesundem * hust * Tisch viel Spaß – Die KäseFlips waren sehr schnell weg und die Chips ebenfalls – die Apfelschorle sowieso. Und damit der Körper nicht komplett übersalzte gab es noch die MiniSchokoKüsse und in der Piñata KaramellBonbons und WeingummiTütchen 😉

Die Piñata hatte ich übrigens so gut gebaut, dass rund 10 Kinder ihre Mühe hatten diese zu zerschlagen – jeder durfte min. 4x mit dem Holzschwert draufkloppen 😉
Der Faden, mit dem sie aufgehangen wurde, riss eher, wie die Pappmache 😉

Könnt ihr eigentlich erkennen, was es darstellen soll? Mein Kleiner hat es erkannt, bevor es hing 😉

Ein Eis 😀 – passend zur StrandTorte vom Donnerstag 😉

Sooo – auch wenn meine grüne Butter in der grünen Ecke nicht so atemberaubend Kreativ ist, wie Gugl futtern in der Guglstr. oder MozartKugeln zu Mozart in der Mozartstr. versuche ich mein Glück bei Sonjas tollem Event:

>klick> <klick<

In diesem Sinne – schmeisst den Grill an 😉

 

Advertisements

Antworte mir :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s