PiratenFraß

18 Mai

Hey zusammen,

ich hab Euch auf FB heut gesagt, dass es bei uns zum AbendEssen PiratenFraß geben wird.

Leider habt Ihr nicht so reagiert, wie ich es mir erhofft hatte… kein Fragen, ob ich einen an der Waffel habe oder ein lautes * Würg *

Ich muss gestehen, dass mir beim Schreiben des Menues ganz anders wurde:

PiratenFraß
KrakenNoppen in WurmSchlamm mit Eiterfäden
dazu faulige, madenverseuchte Schiffsplanken

Nachtisch – Innereien der BeulenPest
EiterSauce geschichtet mit Wundbrand

Wir wünschen viel Glück beim Überleben

Für mich klar: Ihr seid sowas von pervers 😀 ❤

Aber mal erzählt wie es zu diesem Menue kam:

Mein Mann hat am Freitag gekocht – Nudelauflauf. Kann man ja nicht wirklich viel dran falsch machen. Hack anbraten und Sauce draus machen, über Nudeln kippen, ab in Ofen, Käse drauf – fertig.

Nun gut – man konnte es essen… Mit Ketchup 😉 – Es war einfach zu trocken, weil das mit der „Soße draus machen“ nicht wirklich klappte…

Passend hatten wir Freitag dann noch Nudeln bekommen, mit denen ich nicht so wirklich was anfangen konnte… So komische zerstückelte Canelloni – und die hab ich schon noch nie gemacht gehabt.

Dann hatte ich heute den Einfall, dass ich mal wieder HackSauce machen könne und dann mit den Nudeln in Ofen und so 😉

Also hab ich mal eben gemacht:

500g Hack aus´m Eisfach unsachgemäß direkt beim Auftauen angebraten = Fäden wie Würmer… 😉

Wieso haben wir keine DosenTomaten mehr????

1/4 Tube TomatenMark ist aber noch da… und ca. 1EL SchaschlikKetchup in der großen Flasche… Ich liebe Reste…

Hälfte des Marks zum Hack und mit gebraten, andere Hälte zum Ketchup, mit normalem Ketchup was gestreckt (ca. 50ml) und die Flasche bis zur Hälfte mit Wasser aufgefüllt und kräftig schütteln.

1/2 rote Paprika mit 1/2 Zwiebel und 1 frischen Tomate in den Häcksler und gib ihm – schön breiig.

Ach ja, wir haben noch Porree mit Möhren in Scheiben eingeroren – ungefähr 1/3 Tiefkühlbeutel voll… reicht!

Einen Teil davon mit in den Häcksler und matschen lassen. Die Plörre zum Hack – den Rest aus´m Beutel auch – Gemüse ist gesund!

Apropos gesund: Nicht das KetchupWasser vergessen – und kochen! So ne Weile. Falls zu flüssig bissl andicken – aber nicht vergessen: Das kommt mit Nudeln (roh!) in den Ofen! Sollte also relativ flüssig sein.

Gewürze: 2TL Lieblingskräuter, 1TL Oregano, Salz, Pfeffer, 1TL Chakalaka (CurryMischung)

Denn holen wir mal die Nudeln und die Form. 2 Kellen Sauce in die Form, dann die Nudeln hineingestellt – was sind wir heute wieder albern! 😉

Sauce darauf verteilt – mist, doch zu viel angedickt… Hmmm…

HA! ~75ml Milch in den SaucenTopf – 1/2 Pck. Schmelzkäse und 2EL geriebenen Käse dazu – bissl Pfeffer, Salz ist genug im Käse – kurz aufkochen und dann auf die KrakenNoppen verteilen.

Gegessen wird später – und für 4 Erwachsene und 2 Kinder… Hmmm… bissl wenig. Also machen wir Brohot! 😀

  • 250g Mehl
  • 1Pck. TrockenHefe
  • 1TL Salz
  • 1El brauner Zucker
  • 1EL RapsÖl
  • 1EL BärlauchÖl
  • lauwarmes Wasser

Mist, zu viel Wasser, also Mehl nach – immer noch zu weich – egal, einfach gehen lassen 😉

Teig ist nach gut 1 Std. Sonnenbaden auf´m Balkon (natürlich mit Geschirrtuch vor´m Sonnenbrand geschützt!) so 2 – 3 x so viel – passt!

Bissl mehr Mehl dazu, leicht durchmatschen – keine Lust anständig zu kneten und ab auf´s mit Backpapier belegte Blech. Mit den Fingern platt drücken – muss nicht gleichmässig sein. Bissl ziehn, hauptsache irgendwie flach. Dann bissl einscheiden und mit Milch bepinseln. Etwas Oregano darauf verteilen und mit geriebenem Käse dekorieren. Der darf sich nun auch noch ausruhen.

Nachtisch soll es heute auch geben:

  • 3 Eier
  • 1TL Kakao
  • 100g Zucker

in die Küchenmaschine schmeissen und mal rühren lassen. Nach 15 Minuten fragt mein Mann dann mal:“Soll das so lange rühren?“ Blick auf die Uhr:“Jop, passt“

Dann doch mal langsam in die Küche bequemen, 1Pck. Schokopuddingpulver und Mehl auf 90g abwiegen, die Schaumkussartige Masse aus der Küchenmaschine in eine Schüssel gekippt, Mehl drüber sieben, mit dem großen Schneebesen locker untermengen, in eine Form* kippen und bei – öhm… kopfkratz – ach ja, 180°C Umluft (vorgeheizt) ca. 15 Minuten backen.

  • Ich hab da ne flache SilikonForm, die etwas kleiner als 1/2 Backblech ist – ich glaub die ist aus Torten dekorieren oder so – hab die mal auf´m Flohmarkt gekauft 😉

Inzwischen 1Pck. ParadiesCreme Vanille mit 200g Sahne, ~100ml Milch und ~250g Quark aufschlagen und in einen Spritzbeutel (oder Gefrierbeutel) geben.

Kuchen aus der Form holen, bissl kühlen lassen und in Würfel schneiden. 6 Gläser abwechselnd mit Kuchen, Creme und ErdbeerMarmilade „hübsch“ anrichten und alles bis zum Verzehr in den Kühlschrank packen.

Die KrakenNoppen brauchen ca. 40-50 Minuten bei 180°C Umluft. 10 – 15 Minuten vor Ende der Garzeit kommt dann der Fladen mit in den Ofen.

Auf die schnelle (weil ich blöderweise gefragt hab, ob wir noch ne Sauce für das Brot brauchen) eine KräuterMargarine angerührt:

3 Gabeln Margarine, ~1TL BärlauchÖl, 1/2TL BärlauchSalz + bissl aus der Mühle, 2TL Lieblingskräuter und Pfeffer vermatscht – fertig.

Und da wir immer jemanden haben, der meckert, kommen die Salz- und PfefferMühle direkt mit auf den Tisch 😉

Guten Hunger!

Impressionen:

Advertisements

Eine Antwort to “PiratenFraß”

  1. Heinz Plaggenborg 19. Mai 2014 um 22:52 #

    Ich wäre satt geworden. Ihr nicht? Wo ist das Problem?

    Gefällt mir

Antworte mir :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s