Und wieder Marmilade

8 Mai

Hey zusammen,

gestern wurde auf FB gestreikt, gegen die Reichweitenbeschränkung.

Daher habt Ihr auch nix von mir lesen können – zumindest nicht mit Praliné Surprise 😉
Aber auch mit meinem priv. Account hab ich fast nix gemacht. In einer Gruppe hab ich gepostet – weil es dort um Organisatorisches ging und ein oder zwei Gewinnspiele hab ich mitgemacht.
Slebst „Like“ hab ich mir verkniffen 😉

Ob dieses Verhalten was bringt? Naja, man hat irgendwie mehr gesehen hab ich das Gefühl – weil eben einige nicht gepostet haben, wurden andere besser gesehen – aber ich denke nicht, dass es sonst was genützt hat – dafür waren zu wenige Teilnehmer und einige, die sagten, dass sie nix machen, haben nach dem halben Tag doch wieder gepostet… ich liebe es, wenn Leute konsequent sind 😉

Nun gut, soviel dazu. Ich hab gestern mal wieder in der Küche gestanden bissl Marmilade gemacht 😉

Erdbeer-Banane

  • 177g Banane
  • 177g Erdbeer
  • 177g GelierZucker 2:1

Erdbeer-Rhabarber-Ingwer

  • 200g Rhabarber
  • 200g Erdbeer
  • 5g Ingwer
  • 200g GelierZucker 2:1

Heute morgen hab ich dann die eingefrorene Kirsch-Bananen-Mischung vom letzten Mal marmiliert 😉

und SuppenKasper gespielt:

Rote Bete Suppe

  • 500g Rote Bete, vakuum verpackt, gewürfelt
  • 300g Kartoffeln, geschält und gewürfelt
  • 100g Zwiebel, geschält und gewürfelt
  • 1 Bund Suppengrün (oder TK)
  • 1/2l Brühe
  • 1/2TL Lieblingskräuter
  • 2 Stückchen Ingwer
  • Salz, Pfeffer, BärlauchÖl

Zwiebel und Kartoffel angebraten, Brühe drauf und nach 5 Minuten das geschnittene SuppenGrün dazu – ich hatte fertig eingefrorenes, bei frischem dieses ruhig mit anbraten – nach weiteren 5 Minuten die Bete dazu und weitere 10 Minuten kochen lassen. Dann alles pürrieren und abschmecken.

ServierMöglichkeiten:
mit 1EL CremeFraiche und Kräuter garnieren
mit gebratenem Speck und Zwiebeln garnieren

Ich muss sagen, dass ich jetzt nicht wirklich begeistert bin. Aber mal probieren ist ok.

Die Rote Bete hatte ich noch von Weihnachten da. Durch die VakuumVerpackung sehr lange haltbar hab ich sie nun endlich verarbeitet. Sie war ursprünglich auch als Suppe geplant, allerdings als Vorspeise zu HeiligAbend. Aber derjenige, für den sie gedacht war, wollte nicht bei uns sein… Nun gut, jetzt hab ich sie gekocht und in Gläser verpackt 😉 Je Glas rund 300ml = 1 Portion

Auf dem Herd brodelt ErbsenSuppe – Rezept dazu habt Ihr hier schon erhalten 😉 Schaut mal oben in die Übersicht 😀

  • knuddel *
Advertisements

Antworte mir :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s