Viieeeelll Zeit…

31 Jan

Hey zusammen,

es gibt ja Gerichte, bei denen muss man einfach Zeit mitbringen – sowohl bei der Zubereitung, als auch beim Verschnabulieren – und das obwohl alles in einem Topf gemacht wird und eigentlich gar nicht soo viele Zutaten gebraucht werden 😉

Die Rede ist von Schmorgerichten und Eintöpfen 😉

Heute hab ich für Euch ein Gulasch – genauer, eine GulaschSuppe. Schön fruchtig, sättigend, einfrierbar – LEGGA 😉

Ich hab mir grad 1 Std. die Finger wundgeschnibbelt – im wahrsten Sinne des Wortes – denn dank einer kleinen Ablenkung hab ich mir in die Hand geschnitten… Und nun köchelt es vor sich hin – NEIN! Nicht meine Hand! Die Suppe natürlich 😉

Meine Mutter hat Gulasch immer mit brauner Soße gemacht: 1kg Fleisch (klein gewürfelt) + 1kg Zwiebeln (gewürfelt) = anbraten, mit Wasser aufgiessen, 1Std. kochen lassen, mit Salz, Pfeffer und Knoblauchgranulat abschmecken, andicken – fertig^^

Nun ja, wie alle wissen: Ich bin NICHT meine Mutter 😉

Und nach 1 Std. gemütlich schnibbeln sieht das dann so aus:

Ihr wollt sicher wissen, was genau das alles ist, oder? Okee – ich denke man kann alles gut erkennen, aber die Mengen verrat ich Euch 😉
Schmortopf schmeckt am besten GRROOSS – daher:

  • ~1kg Fleisch (z.B. Schinkenbraten)
  • 800g Kartoffeln
  • 400g Zwiebeln
  • 500g Paprika (da sollte auf jedenfall min. 1 grüne dabei sein)
  • 1 kleine Dose Tomaten + 2 frische Tomaten (oder 2 kleine Dosen oder 1 große Dose… 😉 )
  • 1/2Pck. Bachspeck (oder ~ 150g fertig gewürfelten)
  • ~ 1EL Tomatenmark
  • 1EL Zucker
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Lieblingskräuter – wer mag ruhig 1-2TL Curry (oder wie ich ChakalakaMischung)

So und nu wie ich jeden Topf mache:

Speck zunächst auf kleiner Flamme ca. 5-10 Minuten auslassen. Herd hoch drehen, Tomatenmark, Zwiebeln und (ordentlich) Paprikapulver dazu und anbraten. Dann das Fleisch mit rein.

Da unser Topf ja nun schon sehr voll ist und ich einfach nicht der Typ für „portionsweise anbraten“ bin, mogeln wir: Alles gut umrühren, Deckel drauf (ca. 3-5 Minuten), umrühren, Deckel… bis alles irgendwie angebraten ist 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

So weit, so gut 😉

Paprika rein, gemütlich untermengen. Kartoffeln rein, gemütlich untermengen. Dann kräftig Würzen: Zucker, Paprikapulver, Lieblingskräuter, Pfeffer und Salz.

Nu sind wir fast fertig 😉

Was fehlt noch? – Ach ja – Tomate! Also her damit und rein gekippt. Jetzt noch ca. 3/4 der kleinen Dose Tomaten mit Wasser gefüllt und auf kleiner Flamme mit geschlossenem Deckel einfach mal vergessen – so 2-5 Std. 😉

Und wem das ganze zu flüssig ist, obwohl die Zwiebeln gut verkochen und alles sähmig machen, der kann ja mit ein wenig braunem Soßenbinder nachhelfen 😉 [jaha, erwischt, ich hab´s getan^^]

Dann eigentlich nur noch liebevoll servieren und genießen:

In diesem Sinne: Viel Spass und guten Hunger 😉

Ach ja – schmeckt großartig draussen im Schmortopf über dem Feuer gemacht! Mittags anfangen zu kochen – und dann abends gemeinsam am Lagerfeuer aufwärmen 😉

Advertisements

6 Antworten to “Viieeeelll Zeit…”

  1. Tina Böttcher 31. Januar 2014 um 20:21 #

    Ich liebe Gulasch ob in Suppe oder so als Fleischbeilage
    zu leckeren Kartoffelknödeln ❤

    Gefällt mir

  2. Katarína M. Fábianová 31. Januar 2014 um 20:58 #

    hmmmm… lecker 😀 ich mache so was auch 😀 aber ich verbrauche nur gruene paprika und giesse ich das mit rotem wein und wenn ist das schon fertig, dann abschmecken mit majoran 😀

    Gefällt mir

    • Praliné Surprise 31. Januar 2014 um 21:00 #

      yammi 😀

      ich finde eh, dass grüne paprika am besten in sowas passt – also allg. zum kochen 😉 aber die rote für bissl süße ist auch klasse!

      Gefällt mir

  3. BloodyMary 3. Februar 2014 um 07:18 #

    Da ich Paprika leider überhaupt nicht vertrage kann ich dir versichern dass Gulasch auch ohne schmeckt. 😉 Für die Farbe kommen ein paar Möhren mit dazu und für den Geschmack etwas mehr Gewürze. Wenn ich deine Bilder so sehe kriege ich richtig Lust auch mal wieder welchen zu kochen. Danke für die Anregung! :-*

    Gefällt mir

    • Praliné Surprise 3. Februar 2014 um 10:21 #

      :-*

      ich sag ja, als kind gab es nur ohne paprika – aber auch sonst nix drin… meine mutter mochte keine warme paprika – und sie war auch sonst kein freund von gemüse (zwiebel ist kein gemüse) in soße 😉

      Gefällt mir

Antworte mir :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s