Klein und fein

8 Jan

Hey zusammen,

die liebe Vanessa von delicious housewife hat zum werkeln aufgerufen – Das Thema:

Ja Hallo! – Was ist kleiner und feiner als legga Pralinchen? 😉

Also hab ich mich mal zusammengereisst und wirklich nur klein produziert:

(mogel) Marzipan-Mohn-Pralinchen

  • 50g weiße Kuvertüre
  • 75g dunkle Kuvertüre
  • 1/2KL Mohn
  • 1/4 Fläschchen Bittermandelaroma
  • fitzelchen Kokosfett

Beide Schokoladen getrennt von einander mit etwas Kokosfett (1 Messerspitze je 25g reicht) schmelzen – sehr praktisch, wenn man 2 Schokoschmelzgeräte hat, ansonsten über dem heißen Wasserbad.

Wenn die Schokoladen geschmolzen sind, rühren wir unter die weiße den Mohn und unter die dunkle das Aroma.

Mit einem TeeLöffel füllen wir die Mohnmischung in eine Pralinenform – die hier angegebenen Mengen reichen für 15 MiniMiniGugl (diese Form ist was kleiner, als andere Pralinenformen).

Wer mag lässt die Schoki so in der Form, dann hat man ein Muster – wer aber einen glatten Schnitt haben möchte, der rüttelt die Form ein wenig, um die Schoki glatt zu verteilen (und schon Luft aus der Form zu holen)

Dann wird die dunkle Schoki in die Form verteilt. Hier jetzt zwischendrin die Form gut rütteln, um die Schoki zu verteilen und Luft entweichen zu lassen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dann geben wir das Ganze zum aushärten in den Kühlschrank – ich mach das meist über Nacht. Den Froster empfehle ich nur für kurzes Aushärten, denn durch die hohe Feuchtigkeit (zumindest hab ich die…) wird die Schokolade an der offenen Seite klebrig… Wer allerdings einen trockenen Froster hat, kann die Schoki auch darein geben. Ich hab festgestellt, dass die Schoki nach dem Froster mehr glänzt 😉

Dann das Ganze nur noch hübsch verpacken und verschenken oder selbst geniessen 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Varianten:

  • Mohn in die dunkle Schoki geben – sieht man aber eher schlecht
  • Mohnmenge erhöhen
  • Bittermandel reduzieren oder weglassen
  • Bittermandel durch Orange ersetzen

Alles sehr legga 😉

Kommen wir zu den versch. Löffeln:

  • KL = KaffeeLöffel
  • TL = TeeLöffel

Die meisten werden sich wahrscheinlich über diese Unterteilung wundern, da Ihr nicht im Norden Deutschlands aufgewachsen seid 😉 Wie Ihr wisst, hab ich lange, lange Zeit in Ostfriesland verbracht – Und von Ostfriesen wird behauptet, dass sie einer DER „Teenationen“ sind – also gibt es für Tee auch einen anderen Löffel, als für Kaffee (logisch, oder? :D)

Ich habe in meinem Besteckkasten also neben meinen (doch sehr groß ausfallenden) KaffeeLöffeln auch noch (winzige) TeeLöffel. Diese Löffel empfinde ich persönlich zum Füllen der PralinenFormen für angenehmer – eben weil sie so klein sind (Menge) und dann schön „spitz“ zulaufen => weniger Kleckereien.

knuddel

Euer Pralinchen 

Advertisements

3 Antworten to “Klein und fein”

  1. Vanessa 8. Januar 2014 um 15:09 #

    wow die sehen wundervoll aus! Wie gekauft!

    Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. Glückliches 2014 | Praliné Surprise - 13. Februar 2014

    […] Vanessa – Januar […]

    Gefällt mir

Antworte mir :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s