19. Dezember

19 Dez

Hey zusammen,

heute begrüssen wir ganz herzlich Kathleen von Kathys Küchenkampf (FB) bei uns. Ich freue mich sehr, dass sie bei uns ist und sie hat uns was feines mitgebracht:

Hallo Ihr Lieben,

heute ist es endlich soweit, ich darf Euch meinen Gastbeitrag hier bei Praliné Surprise vorstellen. Ich, das ist Kathleen von Kathys Küchenkampf. Zum Bloggen bin ich fast „zwangsweise“ gekommen. Vor etwas mehr als einem Jahr erhielt ich die Diagnose Histaminintoleranz – das bedeutete von einem Tag auf den anderen mich komplett neu mit meiner Ernährung auseinander zu setzen. Und was soll ich sagen, ich habe meine Leidenschaft für das Kochen und Backen neu entdeckt. Anfang des Jahres kam mir dann die Idee, meine Rezepte mit anderen zu teilen und so entstand Kathys Küchenkampf. Die liebe Tina habe ich dann im November kennengelernt, als ich bei ihrem Gewinnspiel gewonnen habe. Und nachdem sie bereits Anfang Dezember einen supersüßen Beitrag für meinen Adventskalender geschrieben hat ist es heute an mir, mich zu revanchieren.

Weihnachten ist für mich das Fest der Traditionen – und ich liebe sie alle. sogar die, die ich eigentlich gar nicht mehr zelebrieren dürfte. Dazu gehört die Feuerzangenbowle. Mein Vater ist ein absoluter Liebhaber des gleichnamigen Films mit Heinz Rühmann und schon als ich noch ein Kind war, war es Tradition, dass in der vorweihnachtszeit der Film angeschaut und Feuerzangenbowle getrunken wurde. Damals gab es zwar für mich nur Punsch, aber in den letzten Jahren habe ich das Getränk sowas von lieb gewonnen. Und genau betrachtet ist die Feuerzangenbowle ja auch keine Bowle sondern eben eine Punsch-Variante. Sie ist benannt nach der Zange über dem Getränk, auf der dann der mit Alkohol getränkte Zuckerhut abgebrannt wird.

Blöderweise wird Feuerzangenbowle mit Rotwein gemacht und dieser ist bei Histaminintoleranz ja leider verboten. Aber einmal im Jahr mach ich mir nix daraus, nehme eine doppelte Dosis meiner Daosin-Tabletten und genieße die selbstgemachte Feuerzangenbowle.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Für diese benötigt Ihr:

  • 1-2 Flaschen Rotwein (ich nehme meistens halbtrockenen oder trockenen)
  • 1 Orange
  • 1 Zuckerhut
  • hochprozentigen Rum (mindestens 50%Vol)
  • und ein Feuerzangenbowle-Set.

Der Rotwein wird im Topf auf dem Herd schon vorgewärmt. Die Orange gut waschen, in Scheiben schneiden und in den Rotwein geben. Dann kommt der Topf auf ein Gestellt und wird mit Brennpaste weiter beheizt.

Nun kommt die Zange mit dem Zuckerhut auf den Topf. Dieser wird mit dem leicht erwärmten hochprozentigen durchtränkt und angezündet. Ich liebe es den lodernden Flammen zuzuschauen. Einer der absolut besinnlichen Momente in der hektischen Adventszeit.

Ist der Zuckerhut abgebrannt wird die Zange vom Topf genommen, die Feuerzangenbowle nochmal umrühren und schön heiß servieren. Absolut lecker. Ich kann es jetzt schon kaum erwarten, bis es wieder Advent ist, denn für dieses Jahr hab ich leider meine Feuerzangenbowle schon weg.

Zum Schluss noch ein kleines Gedicht, das ich im Internet gefunden habe:

Die Feuerzangenbowle

Ein Klumpen, kristallweiß, in eiserner Zange,
weckt Sehnsucht nach manch alter Schulnarretei.
Ein Stövchen hält glühend das Brodeln in Gange,
bis der Rebensaft überkocht – Lausbüberei.

Es duftet nach Zimt, nach sauberen Früchtchen,
aus Herrn Doktor Pfeiffer wird Primaner Hans.
Betäubender Dunst gibt der Fantasie Lüftchen,
Schnauz Heidelbeerwein lädt die Prima zum Tanz.

Behutsam wird Rum über Zucker gegossen,
schenkt süße Versuchung dem Dichterherz ein.
Und dann, wenn ganz heiß noch, in Bechern genossen,
versinken die Grenzen der Wahrheit im Schein.

© Copyright Christian Seher 2010

Ich wünsche Euch noch eine schöne Adventszeit!

Liebe Grüße
Kathleen

Vielen lieben Dank für Deinen schönen Besuch liebe Kathleen – ich liebe Feuerzangenbowle – die hat so was „romantisch-traditionelles“


Hinweis zu den Grafiken / Fotos und Texten:
Die Grafiken des Kalenders (Türen + Animation) sind von mir erstellt! Die Grafiken in den Türen (und diese hier!!) sind gezeichnet von Greif Cartoon! Die Fotos sind vom jeweiligen Gastblogger!
Die Bild- und Textrechte liegen allein beim jeweiligen Ersteller / Fotograf!

Advertisements

Eine Antwort to “19. Dezember”

  1. Lina 2. Dezember 2015 um 21:18 #

    Hihi, auch ich liebe den Advent, weil es dann immer wieder bei uns auch einmal Feuerzangenbowle gibt. Das hier vorgestellte Rezept gefällt mir sehr gut. Ich mache aber meistens noch etwas mehr an „Weihnachten“ (zum Beispiel Zimt und Nelken) in meine Feuerzangenbowle. Für ein paar ausgefallenere Rezepte kann ich diese Seite empfehlen: http://www.feuerzangenbowlesetwelt.de/feuerzangenbowle-rezepte/

    Jetzt ist höchste Zeit für einen „Schlock“ bei mir 🙂

    Lina

    Gefällt 1 Person

Antworte mir :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: