16. Dezember

16 Dez

Hey zusammen,

heute haben wir keinen Gastblogger bei uns, sondern ich habe mir diesen Tag genommen…

Ich war lange am überlegen, ob ich mich selbst auch am Kalender beteilige, denn die Advendszeit ist für mich eine eher verworrene Angelegenheit. Es ist viel passiert in dieser Zeit des Jahres und ich wusste nicht, ob Ihr auch für Ernstes „bereit“ seid.

Aber das Schicksal hat entschieden, dass ausgerechnet heute als letztes freies Datum übrig blieb, also gut – hier bin ich:

Wir haben 2009 – meine Mutter ging vor 5 Tagen freiwillig ins Krankenhaus, was bei ihr schon sehr viel bedeutet. Heute mittag werde ich sie besuchen – mit meinem fast 1jährigen Sohn und meinem Mann. Wir werden nicht lange bleiben. Sie wird noch am selben Tag gehen… So schnell, selbst die Ärzte sind ratlos. Als wenn sie auf mich gewartet hat und aufgegeben hat, dass meine Geschwister kommen werden. Für mich am schlimmsten: Sie geht, wie sie gelebt hatte und nie sein wollte: einsam, verzweifelt und schwach.

In 5 Tagen wird sie beerdigt. Dafür werden meine Geschwister kommen – und es wird die Hölle! Keine pers. Wörter in der Andacht, alle sitzen in Gruppen getrennt. Es ist sehr kalt und passend am Grab angekommen fängt es an zu schneien. Wie unter Zwang werden meine Geschwister zu mir kommen – auf einen Kaffee, den dann doch keiner trinkt. Stattdessen wird sich mit der Nachbarin bestens unterhalten (ich bin selbstverständlich die Böse) und ein Teil der „Guten Sachen“ aus Mutters Wohnung nebenan geholt. Absprache, Unterstützung, Vertrauen – alles Fehlanzeige…

Und dazu: Der erste Geburtstag meines Kleinen fällt 100% unter den Tisch – ist ja schon 3 Tage her und schliesslich ist das nicht der Grund, warum die „Familie“ zusammen gekommen ist. [Es tut mir Leid mein Schatz!]

Über 3 Jahre habe ich Geister an unseren Fenstern gesehen – besonders beim Kochen… Und es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an sie denke und mich frage, warum sie so ein Feigling war – und ertappe mich selbst dabei, dass ich auch einer bin.

Sie starb an Krebs ergab die Untersuchung…


Hinweis zu den Grafiken / Fotos und Texten:
Die Grafiken des Kalenders (Türen + Animation) sind von mir erstellt! Die Grafiken in den Türen sind gezeichnet von Greif Cartoon! Die Fotos sind vom jeweiligen Gastblogger!
Die Bild- und Textrechte liegen allein beim jeweiligen Ersteller / Fotograf!

Advertisements

Eine Antwort to “16. Dezember”

  1. Heinz Plaggenborg 16. Dezember 2013 um 03:43 #

    Schnüff.
    Wir haben vor ein paar Tagen erfahren, dass meine Mutter (wird im März 80) Anfang Januar überraschend an der Hüfte operiert werden muss. Macht mich schon etwas unruhig. Ich weiß, dass sie einiges wegsteckt und eine gute Konstitution hat. Aber…
    Und ich weiß, dass sie sich sehr allein fühlt und ich ihr als Jüngster & schwarzes Schaf gar nicht genug Geborgenheit geben kann / darf, wie es nötig wäre. Da sind nicht nur die 120 km Entfernung, da sind auch andere, die lauter sind und meinen, es besser zu wissen.
    Ich will mich davon nicht abbringen lassen. So weit ich kann, versuch ich, ihr das Gefühl zu geben, dass sie nicht allein ist und dass wir ihren 80. im März feiern wollen.
    Und den 90. in 10 Jahren…

    schnüff

    Gefällt mir

Antworte mir :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s