1. Dezember

1 Dez

Hey zusammen,

zum Auftakt begrüßen wir heute Jessica von Jessysbakery bei uns

Hallo,

als erstes möchte ich mich vorstellen. Mein Name ist Jessica, ich bin 30 Jahre alt, komme aus dem schönen Bergischen Land und koche und backe leidenschaftlich gerne (hierüber freuen sich vor allem mein Freund + seine Arbeitskolleginnen und meine Kollegen). Deshalb habe ich vor ungefähr einem dreiviertel Jahr meinen Blog Jessysbakery eröffnet, damit auch andere das ein oder andere Rezept nachmachen können. Bei Facebook kann man mir übrigens auch folgen.

Ich freue mich echt super den Adventskalender von Praliné Surprise eröffnen zu dürfen. Ich sag euch, das ist gar nicht so einfach und doch irgendwie ja eine verantwortungsvolle Aufgabe… ich möchte ja nichts falsch machen. Thema ist Weihnachten. Natürlich was auch sonst? Ein Adventskalender gehört für mich in die Weihnachtszeit. Ganz klar! Ich habe lange hin und her überlegt, was ich denn schreiben könnte. So richtig weiß ich es allerdings jetzt immer noch nicht, deshalb schreibe ich einfach ein bisschen spontan, was mir so einfällt.

Vielleicht erzähle ich euch einfach was ich mit Weihnachten verbinde:
Weihnachten ist für mich eine wirklich schöne Zeit. Ich liebe es in der Kälte auf dem Weihnachtsmarkt zu stehen, einen Glühwein oder Kakao zu trinken und den Duft, der aus allen Ecken kommt, zu genießen. Plätzchen, Mutzen, gebrannte Mandeln, Glühwein, Crepes, Kakao, Zimt… dann die wunderschöne Beleuchtung… Eine schöne Zeit mit Freunden und anderen lieben Menschen zu verbringen. Das ist für mich Weihnachten. Weihnachten ist für mich auch die Zeit, in der ich noch mehr als eh schon in der Küche verbringe. Jeden zweiten Tag werden andere Plätzchen gebacken, so viel kann eigentlich niemand essen. Deshalb werden die meisten auch immer schön verschenkt…

Wo wir auch gleich beim nächsten Thema wären:
Ich verbinde mit Weihnachten auch, dass ich gerne anderen, mir wichtigen Menschen, eine Freude bereite. Kleine Geschenke gehören für mich einfach dazu. Dieses Übertriebene und der reine Kommerz, das nervt mich mittlerweile. Aber wenn man zum Beispiel etwas Selbstgebackenes verschenkt, das zaubert den Beschenkten immer wieder ein Lächeln ins Gesicht, das ist für mich Weihnachten. Anderen eine Freude bereiten.

Dieses Jahr werde ich Weihnachten einmal ganz anders verbringen. Ganz weit weg mit Sonnenschein, Strand, Meer, Cocktails und 30 Grad. Das war schon immer ein Traum von mir. Mal schauen wie es wird.

Nichtsdestotrotz möchte ich euch ein Rezept vorstellen. Es gehört zu meinen Lieblingsweihnachtsplätzchenrezepten. Es ist jedes Jahr ein absolutes MUSS. Vanillehörnchen. Aber nicht irgendwelche, sondern die besten, die es gibt. Meine Mutter hat diese schon gemacht als ich ein kleines Mädchen war. Sie schmecken einfach grandios und sind ganz leicht gemacht. Für mich gibt es auch nur dieses eine Vanillehörnchenrezept, alle anderen sind doof 😉 Obwohl wir ab nächste Woche im Urlaub sind, musste ich sie machen. Werden dann in kleine Tütchen gepackt und einen Tag vor der Abreise noch in der Familie verteilt.

Was ihr braucht:

– 105 g weiche Butter
– 35 g Zucker
– 1-2 Päckchen Vanillezucker
– 140 g Mehl
– 55 g gemahlene Mandeln
– Puderzucker und 2-3 Päckchen Vanillezucker

Gebt alle Zutaten in eine Schüssel und verknetet Sie mit der Hand zu einem glatten Teig. Das geht wirklich schnell. Dann heizt ihr den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor. Legt Backpapier auf ein Backblech und formt vorsichtig aus dem Teig kleine Hörnchen. Ich mag es wirklich gerne „zierlich“. Diese großen Vanillekipferl finde ich nicht gut, ist vielleicht Geschmackssache. Bei mir passten dann so ca. 40 Stück auf ein Blech. Der Teig reicht dann für ca. 2,5 Bleche. Backt die Hörnchen ca. 8-11 Minuten, je nach Größe. Bei mir reichten 8 Minuten. Vorsicht: Sie werden schnell braun, dann schmeckts nicht mehr. Lasst sie dann gut abkühlen und wälzt sie in einer Mischung aus Puderzucker und Vanillezucker. Sie schmecken echt toll. Nein grandios!

Ich hoffe ich konnte den ein oder anderen mit diesem Rezept erreichen und ihm oder ihr vielleicht die Weihnachtszeit etwas versüßen… Macht es nach 😉

Ich wünsche euch allen einen schönen ersten Advent und eine tolle Weihnachtszeit. Viele Liebe weihnachtliche Grüße, eure Jessy

Wow! Ganz ehrlich: Dem kann ich nichts hinzu fügen – DANKE Dir liebe Jessy! 😀


Hinweis zu den Grafiken / Fotos und Texten:
Die Grafiken des Kalenders (Türen + Animation) sind von mir erstellt! Die Grafiken in den Türen sind gezeichnet von Greif Cartoon! Die Fotos sind vom jeweiligen Gastblogger!
Die Bild- und Textrechte liegen allein beim jeweiligen Ersteller / Fotograf!

Advertisements

4 Antworten to “1. Dezember”

  1. Michellicious Baking 1. Dezember 2013 um 12:31 #

    Toller Anfang für deinen Adventskalender. Ist auch ein echt leckeres Rezept. Ich freu mich auf meinen Beitrag morgen 🙂

    Gefällt mir

  2. Jessy's Cakecorner 1. Dezember 2013 um 22:13 #

    Die liebe Jessy 🙂
    Tolles erstes Türchen!!

    Gefällt mir

  3. Heinz Plaggenborg 2. Dezember 2013 um 00:05 #

    Schön, Jessy, dass Du auch die Tradition angesprochen hast. In letzter Zeit wird mir an vielen Familien und Beziehungen deutlich, dass Tradition etwas wichtiges ist. Ich meine damit nicht etwa Weihnachten streng nach kirchlichem Lehrbuch. Jede Beziehung sollte ihre eigenen Traditionen entwickeln, wie auch jeder Mensch sie braucht. So wie das: „Diese Plätzchen gehören unbedingt zu meinem Weihnachten.“ Traditionen müssen nicht mal unbedingt unumstößlich sein. Einmal Weihnachten bei 45 Grad im Schatten können auch in den Folgejahren eine schöne Erinnerung sein, wenn man sich wieder rund um den Schneemann die Bälle ungeschickt (!) zuwirft… Tradition eben nicht zu statisch, aber doch etwas, auf das man sich freut und das einen verbinden – mit sich und mit anderen Menschen.

    Gefällt mir

Antworte mir :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s