Ich bin ja soo gut^^

17 Jun

Hallo zusammen,

ich bin ja soo gut: Da mache ich einen Blog, nenne ihn „Praliné Surprise“ und habe bis heute noch nicht ein Wort über Pralinen – geschweige denn Überraschungen gesagt^^

Wir komme ich überhaupt auf diesen Namen?

Eigentlich ganz einfach: Ich habe gerade in der letzten kalten Zeit einiges an Pralinen gemacht – zu letzt im Mai mal eben knapp 300 Stück 😀 Allerdings bin ich dabei eher „unbeständig“ – zumindest was die Geschmack+Form-Kombination angeht – d.h. hast man bei der einen Produktion Marzipan in einer hutförmigen Praline gehabt, hat man sie in der nächsten in einer länglichen Form 😉 Weiter kombiniere ich gerne – z.B. Minze mit Marzipan oder Daim mit Kaffee – jede Produktion ist eine Überraschung 😀

Meine Kompositionen fanden bisher immer sehr viel Anklang bei den Beschenkten – so z.B. meine Tante: Wie ich ihr das erste Mal welche überbringen ließ, schimpfte sie, dass es doch viel zu viele seien und sie doch nur zu zweit sind. Bei der letzten Produktion dann: „Ich bin dir auch gar nicht bös drum, dass es diesmal sogar mehr Pralinen sind, wie das letzte Mal!“ 😀

Auch meine Ex-Schwiegermutter „ordert“ mittlerweile Pralinen und hortet sie – obwohl geplant zum verschenken und sogar extra entsprechend von mir in Tüten aufgeteilt – Tüten werden aufgelöst und Gäste kriegen abgezählt – höchstens 2 für jeden aufgetischt^^

Immer wenn ich sowas höre, kommen mir die Tränen in die Augen – ein schöneres Kompliment kann man sich doch gar nicht wünschen – und dabei empfinde ich meine Produktionen / Kompsitionen eher als gewöhnlich und teilweise sogar langweilig und esse sie selbst nicht! 😀

Mein Mann, mein Ex und ein alter Freund, sowie eine Freundin belabern mich mehr oder weniger regelmässig, dass ich die Pralinenherstellung doch professionell betreiben sollte – einen eigenen Laden auf machen sollte 😀 Ich lehne das ab – zumindest aktiv – im Kopf steht schon alles fertig – inkl. Namen (ich denke den könnt Ihr Euch denken 😉 )

Weshalb ich einen Laden ablehne?

Nun, dies hat mehrere Gründe:

  1. Ich habe Kinder! Selbstständigkeit bedeutet ständig zu arbeiten – auch am Wochenende und in den Ferien
  2. Selbstständigkeit bedeutet unregelmässige Einnahmen – das geht nicht, wenn ich eine Familie mit (schulpflichtigen) Kindern ernähren muss
  3. Schokolade und Sommer passt nicht wirklich zusammen – auch wenn eine schöne Zitronen- oder Erdbeerschoki schon sehr angenehm sein kann, aber mal ehrlich: Die meisten Schoko-Sorten sind Wintersachen – Ausser man macht Eis 😉

Natürlich werde ich Euch hier im Blog auch meine Kompositionen, Materialien und Arbeitsgeräte präsentieren – aber da dürft ihr Euch noch ein wenig gedulden 😉

*knuddel*

Advertisements

Eine Antwort to “Ich bin ja soo gut^^”

  1. Heinz Plaggenborg 17. Juni 2013 um 20:56 #

    Vielleicht dehnst Du einfach Dein derzeitiges Programm aus. Du stellst welche her und verpackst sie in ein paar Dosen und stellst diese zum Verkauf. Als bezahltes Kunsthandwerkshobby. Irgendwie verselbständigt es sich vielleicht. Ich würde glatt welche nehmen und komme gern weiter zum probieren. Ich habe schon viele Pralinen gegessen, wenige die annähernd in den Bereich Deiner Geschmacksqualität kamen, keine, die man so gut vertragen kann. Mmmmmhhh, lecker!

    Gefällt mir

Antworte mir :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s