Kräuter und Gewürze

2 Jun

Ich persönlich habe neben Salz und Pfeffer 3 Gewürz- / Kräutermischungen, die ich regelmässig verwende:

gewürz

1. Café de Paris
– Gewürzzubereitung
– Für Kräuterbutter, Remoulade, Saucen, Dips –
Zutaten: Schnittlauch, Paprikaflocken, Zwiebeln, Meersalz, Knoblauch, Petersilie, Knoblauchpaste, Basilikum, Oregano, Majoran, Kurkuma
Als ich diese Mischung bei unserem Würzhändler entdeckte war ich auf der Suche nach einer etwas anderen Kräutermischung für Butter, denn mit der Standardt „Kräuter de Provence“ war ich nicht mehr soo zufrieden – ich wollte etwas anderes. Unser Händler empfahl mir dann diese Mischung, meine Nase stimmte dem interessiert zu und seit dem verwende ich die Mischung für so ziemlich alles, wo Kräuter reingehören: frische Salate, Suppen, Eintöpfe, Butter, Remouladen, Dips, Pizza und natürlich unser heißgeliebtes Pita-Brot.

2. Chakalaka
– afrikanische Sauce –
Zutaten: Zwiebel, Paprika, Cumin, Karotten, Curcuma, Bockshornkleesalz, Koriander, Senfmehl, Knoblauch, Meersalz, Rohrzucker, Jalapeno-Chillies, Tomaten, Fenchel, Kohlflocken
Zubereitung: Nach Geschmack in Ketchup, Creme fraiche oder Joghurt einrühren
Diese Mischung hatte ich mal auf einem Markt probiert in Joghurt eingerührt und ich empfand sie als sehr fade und langweilig. Eine ganze Weile Später war ich wieder bei meinem Würzhändler und suchte eine Mischung für Grillbutter. Zutatenliste war interessant also sollte meine Nase entscheiden. Die Mischung riecht schön würzig, etwas süsslich – irgendwie exotisch 😀 Im Geschmackstest war dann wieder das Problem der Langeweile – also etwas Salz und Pfeffer dazu und schon: Bombe 😀 Süsses Curry, mit ner schönen Note von Schärfe. Ich verwende die Mischung für Dips und Butter, sowie Gemüse- / Reispfannen.

3. Kräuter der Provence
Zutaten: Rosmarin, Oregano, Thymian, Basilikum, Salbei
Diese Mischung hatte meine Mutter immer als TK zu Hause. Sie machte nur „Zaziki“ (Kräuter-Knoblauch-Quark) damit – nichts anderes. Am Anfang meiner Küchengeschichte habe ich dieses genauso gemacht. Dann wurde mir das aber zu öde und ich experimentierte rum. Statt TK nun getrocknet. Statt nur in Quark auch in Tomatensauce… usw. Meine Mutter würde sich im Grabe drehen, wenn sie wüsste, was ich in der Küche nun alles mache (und damit meine ich NUR das Essen 😉 )

Advertisements

Antworte mir :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s